Bonus-Set Nr. 13 / 8 Gläser Fruchtaufstrich "Erdbeere-Rhabarber"...

Zoom

Bonus-Set Nr. 13 / 8 Gläser Fruchtaufstrich "Erdbeere-Rhabarber" (davon 1 Glas gratis), mit Xylit classic, 1600 g

Select Art. Nr.: 1262
Lieferzeit: 2-4 Tage
1.6 kg | Grundpreis 17,06 €/kg Lieferzeit: 2 - 5 Tage

Zutaten: Erdbeeren (50%), Rhabarber (25%), Süßungsmittel Xylit, Apfelpektin, Citronensäure, Calciumcitrat

HINWEIS: Auf Grund der zur Zeit extrem hohen Temperaturen (gerade auch in den DHL-Fahrzeugen) ist möglicherweise der Erdbeer-Rhabarber-Fruchtaufstrich nicht so fest wie üblich.

Nur mit Xylit gesüßt.

Bonus-Set: 7 Gläser bezahlen, 8 Gläser erhalten.

Erdbeeren mit Rhabarber zu mischen gehört quasi schon zu den Klassikern unter den Aufstrichen. Damit der Rhabarber nicht zu dominant wird, haben wir den Erdbeeranteil entsprechend höher angesetzt.

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Früchten. Sie sind eine Gattung innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Schon seit der Steinzeit spielen sie eine bedeutende Rolle in der menschlichen Ernährung. Die heutige Gartenerdbeere entwickelte sich jedoch erst mit der Einführung von amerikanischen Arten im 18. Jahrhundert. Entgegen ihrem Namen zählt die Erdbeere aus botanischer Sicht nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten. Die eigentlichen Früchte der Erdbeere sind die kleinen gelben Nüsschen an der Oberfläche.

Rhabarber stammt ursprünglich aus der Himalajaregion. Über Russland gelangte im 18. Jahrhundert auch in andere Teile Europas. Der erste gewerbsmäßige Anbau in Deutschland erfolgte 1848 in Hamburg-Kirchwerder.

Verwendet werden die Blattstiele, die je nach Sorte und Alter zuerst geschält und dann geschnitten werden. Rhabarber gilt gemeinhin als Obst, obwohl er eigentlich zu den Gemüsen zählt. Die bekanntesten Zubereitungen sind deshalb eher süße Varianten wie Konfitüre, Kompott und für Kuchen. Darüber hinaus wird Rhabarber auch zu Saft oder Most verarbeitet. Viele mögen ihn wegen seines erfrischenden, pikant-säuerlichen Geschmacks und des geringen Kaloriengehalts.

Fruchtaufstriche sind keine Marmeladen, denn die müssen nach der Konfitüren-Verordnung über mindestens 55% Zuckergehalt verfügen.

Unsere Aufstriche werden in kleinen Einheiten gekocht und abgefüllt. Sie sind nicht nur zuckerfrei gesüßt, sondern weisen auch einen sehr hohen Fruchtanteil aus. Das macht sie wertvoller im Vergleich zu Marmeladen, aber auch empfindlicher gegenüber Wärme, Licht und Mikroorganismen.

Für die Haltbarkeit ist deshalb die Hygiene beim Gebrauch ebenso wichtig wie ein steriles Verfahren bei der Herstellung. Auch der hohe Säuregehalt einer Frucht wirkt konservierend.

Unsere Tipps für unbeschwerten Genuss:

* Lagern Sie Fruchtaufstriche möglichst kühl und lichtgeschützt. Spätestens nach dem Öffnen gehören sie in den Kühlschrank.

* Benutzen Sie nur sauberes Besteck zur Entnahme und niemals abgeleckte Löffel.

* In jeder Raumluft befinden sich Sporen und Keime. Ein offenes Glas sollte deshalb nicht unnötig lange auf dem Frühstückstisch stehen bleiben.

Diese „Naturgesetze“ betreffen grundsätzlich alle Fruchtaufstriche, egal, ob sie mit Zucker, Dicksäften (hoher Fruchtzuckergehalt) oder Xylit gesüßt sind, egal, ob sie maschinell in großen Massen für Supermärkte und Discounter produziert oder wie in unserer Manufaktur in kleinen Einheiten gekocht werden.

Nährwerte pro 100 g 
Brennwert340,3 kj / 80,6 kcal
Fett0,25 g
- davon gesättigte Fettsäuren0,066 g
Kohlenhydrate26,85 g
- davon Zucker3,33 g
Eiweiß0,61 g
Salz0,014 g


Vorsicht bei Haustieren!
Bei einigen Tierarten (z. B. Hunde, Rinder, Ziegen, Kaninchen) verursacht Xylit eine starke Insulinausschüttung, was zu einem lebensbedrohlichen Abfall des Blutzuckerspiegels (Hypoglykämie) führen kann. Halten Sie Xylit deshalb immer vor Tieren fern.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten